Running – Die Autobiografie PDF

Zum Zeitpunkt der Romanhandlung von Die Schatzinsel ist Silver ca. Er hat unter dem Piratenkapitän Edward England 900 Pfund und unter Captain Flint 2. 000 Pfund Beute gemacht und u. Gasthaus Zum Fernrohr in der englischen Hafenstadt Bristol angelegt, running – Die Autobiografie PDF er mit seiner schwarzen Ehefrau führt.


Författare: Ronnie O’Sullivan.
Laufen ist meine Droge. Ehrlich gesagt, früher waren es Drogen (und Alkohol), aber jetzt bin ich dem gesündesten aller Laster verfallen. Das Laufen hat mir geholfen, meine inneren Dämonen zu bekämpfen, fünf Weltmeistertitel zu gewinnen und mit dem ganzen Mist klarzukommen, mit dem ich in meinem Leben konfrontiert war. Man sagt, was uns nicht umbringe, mache uns stärker. In diesem Buch setze ich mich mit all den Dingen auseinander, die mich zwar nicht umgebracht haben, es aber durchaus hätten können: mein Suchtpotenzial, Depressionen, die Verurteilung meines Vaters wegen Mordes, die schmerzhafte Trennung von der Mutter meiner Kinder und das Problem, das Leben eines Familienvaters mit dem eines Sportlers in Einklang zu bringen. Es geht aber auch um die großartigen Dinge in meinem Leben: meine Kinder, Snooker, die Entlassung meines Vaters aus dem Gefängnis, gute Freunde, die mich unterstützt haben und den Psychiater Dr. Steve Peters, der mir beigebracht hat, nicht vor dem Leben davonzulaufen.
Zu einigen meiner verrücktesten Aktionen äußere ich mich in diesem Buch zum ersten Mal – warum ich ein Spiel gegen Stephen Hendry mittendrin abbrach und warum ich in einem Spiel gegen Mark King mit einem feuchten Tuch über dem Kopf dasaß.
Dieses Buch handelt davon, was es kostet, ein Spitzensportler zu sein, und welche Opfer man bringen muss – besessenes Training, Egoismus. Und es handelt davon, wie es ist, Leidenschaft für eine Sache zu empfinden. Jeder, den jemals die Begeisterung für das Laufen gepackt hat, wird das nachempfinden können.

Vorbild für die Figur des Long John Silver soll der mit Stevenson befreundete Schriftsteller William Ernest Henley gewesen sein. Long John Silver hat ein Bein verloren und benutzt eine Holzkrücke, was ihn allerdings nicht im Geringsten bei seinen Aktionen einschränkt. Wie bei vielen von Stevensons Charakteren ist auch in der Person Silvers eine zwiespältige Persönlichkeit zu finden. Vordergründig ist er ein hart arbeitender ehemaliger Seemann, der nach seiner Fahrenszeit sein Einkommen mit einer eigenen Kneipe verdient und sich jedermann gegenüber jovial, humorvoll und gönnerhaft gibt. Im Verlaufe des Romans wird jedoch immer mehr die verschlagene Seite Silvers offenbar. Darstellungen oftmals als eine Art Vaterfigur für den jungen Jim Hawkins beschrieben, durchaus fähig, sich um den Jungen zu sorgen und seine Gier nach Gold ihm zugunsten zu unterdrücken.

Die Figur des Long John Silver wurde nach dem Erfolg des 1881 erschienenen Romans in weiteren Romanen erneut aufgegriffen. Silver von dem englischen Schauspieler Ivor Dean gespielt. Dean trug sich nach Beendigung der Dreharbeiten mit dem Gedanken, eine Fortsetzung zu drehen, wie es einst Schauspielkollege Robert Newton tat. Diese Seite wurde zuletzt am 28. Februar 2019 um 21:07 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

1939 wurde Litauen durch die Sowjetunion besetzt, und die Familie flüchtete 1940 nach Memel in Ostpreußen, wo sie drei Jahre lang lebte. Als der Frontverlauf immer näher rückte, flüchtete die Familie nach Bamberg in Bayern, wo die Eltern ein Textilgeschäft eröffneten. Nach der Matura 1951 begann Harald Serafin auf Wunsch seiner Familie ein Medizinstudium, brach aber vorzeitig ab und studierte stattdessen forthin Gesang. Serafin studierte unter anderem bei KS Willi Domgraf-Fassbaender in Nürnberg.