Die Kraft chinesischer Hausmittel PDF

Nutzpflanze, die wegen ihres Gehalts an Wirkstoffen zu Heilzwecken oder zur Linderung von Krankheiten verwendet werden kann. Insbesondere bei krautigen Heilpflanzen ist auch die Bezeichnung Heilkraut üblich. Eine Die Kraft chinesischer Hausmittel PDF ist eine Pflanze, die für medizinische Zwecke verwendet werden kann. Pflanzliche Drogen sind rohe oder zubereitete Pflanzenteile, die zur Herstellung von Arzneimitteln verwendet werden.


Författare: Gertrude Kubiena.
Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass Essen auch medizinisch wirksam sein kann? Möchten Sie vom jahrtausendealten Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) um die Wirkung bestimmter Nahrungsmittel profitieren? Was uns gesund macht, kann auch schmecken – und ist oft ohne großen Aufwand in der eigenen Küche herzustellen.
Gertrude Kubiena ist in der TCM wie nur wenige Europäerinnen zuhause und hat ihr Wissen von zahlreichen China-Aufenthalten mitgebracht. Sie erklärt leicht verständlich, wie Sie Ihr Wohlbefinden fördern und Beschwerden wie Erkältung, Durchfall oder Sonnenallergien lindern können, oder was Sie selbst für gesundes Haar und schöne Haut tun können. Informativ, unterhaltsam und einfach umsetzbar im modernen westlichen Alltag, machen diese Hausmittel und bewährten Rezepte Lust auf die Beschäftigung mit der TCM.
Ihr PLUS:
• Über 70 schmackhafte Rezepte für Ihre Gesundheit
• Die Wirkung von Nahrungsmitteln auf einen Blick
• Hausmittel für alle Jahreszeiten und viele Situationen
• Tipps und spannende Hintergrundinfos von der TCM-Expertin
Ausgezeichnet durch die Gourmand Awards 2013 als österreichischer Beitrag in der Kategorie „Best Health and Nutrition Book“.

Ein Phytopharmakon ist ein Fertigarzneimittel, das aus einer oder mehreren Heilpflanzen gewonnen wird. Begriff, der nur nach dem Zweck verwendet wird, ungeachtet der botanischen Zugehörigkeit oder der Wuchsform. Da die medizinische Wirkung von Pflanzen auch von Tieren, wie z. Menschenaffen, Schafen, Blaumeisen und Monarchfaltern instinktiv benutzt wird, dürften Heilpflanzen schon bei den frühen Vertretern der Gattung Homo Anwendung gefunden haben. Alle in den letzten 200 Jahren aufgefundenen und erforschten oder wenigstens beschriebenen Stämme von Jägern und Sammlern wenden bei medizinischen Problemen auch Pflanzen zur Heilung an. Der Grieche Dioskurides beschrieb im 1. Jahrhundert zahlreiche Heilpflanzen und deren Anwendungen sowie einen der ältesten zusammenhängenden Texte zum Einsammeln und Aufbewahren von Heilpflanzen.

Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. Heute werden Heilpflanzen im Rahmen der Phytotherapie verwendet, in manchen europäischen Ländern sowie den USA spielen sie durch das Aufkommen von chemisch synthetisierten und definierten Wirkstoffen nur eine geringe Rolle. Während das Sammeln von Heilkräutern in früheren Zeiten Grundbestandteil einer Subsistenzwirtschaft war, wird weltweit bis heute insbesondere in wirtschaftlich schlechter Lage auf die Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel zurückgegriffen. Heilpflanzen für den pharmazeutischen Bedarf in Apotheken werden unter möglichst kontrollierten Bedingungen angebaut. Sie werden aber auch wild wachsend gesammelt oder im Hausgarten angepflanzt, um als Hausmittel vorbeugend oder bei Krankheiten zur Verfügung zu stehen. Auch Heilpflanzen werden zu den nachwachsenden Rohstoffen gezählt, da ihre Verwendung außerhalb des Nahrungs- und Futtermittelbereichs stattfindet. Zusammen mit Färberpflanzen beträgt die Anbaufläche in Deutschland rund 12.