Der Feinschmecker Wein Aus Italien PDF

Die Herstellung von Tresterbrand basiert auf der Herstellung von Wein einerseits und der Kunst der Destillation andererseits. Während die Weinherstellung wesentlich älter ist, geht man der Feinschmecker Wein Aus Italien PDF aus, dass die Destillationskunst im persischen Raum entdeckt wurde. Berichte über erste einfache Destillationsgeräte stammen z.


Författare: .
Italiens Vielfalt: Im Weinland südlich der Alpen wird Neugier mit genussvollen Entdeckungen belohnt
Die Deutschen lieben italienische Weine – nicht nur Prosecco, Pinot grgio und Chianti. Neben diesen bekannten Vertretern haben die Winzer südlich der Alpen viel mehr und weitaus Interessanteres zu bieten. In diesem Bookazine stellt der Feinschmecker Ihnen das Weinland Italien vor, das zu den größten Weinproduzenten der Welt gehört. Der Feinschmecker gibt Ihnen einen Überblick über alle 21 Weinregionen, ihre wichtigsten Winzer und deren beste Gewächse – von Südtirol bis Sizilien. Und damit Sie wissen, wo Sie Ihre Lieblingstropfen kaufen können, listet der Feinschmecker im Serviceteil mehr als 100 Weinläden in Deutschland auf, die über ein großes Italien-Sortiment verfügen.
Auf über 900.000 Hektar kultivieren Italiens Winzer rund 350 Rebsorten, darunter zahlreiche autochthone Varietäten. Diese lokalen Sorten gewinnen in einzelnen Regionen zunehmend an Bedeutung, die interessantesten stellt der Feinschmecker vor. Einheimische Traubensorten stehen auch im Mittelpunkt der beiden großen Verkostungen mit Rotweinen aus Apulien sowieo Weiß- und Rotweinen von Sizilien. Unter den Siegern sind einige hierzulande wenig bekannte Weingüter. Ihre berühmten Kollegen hingegen präsentieren wir ins unserer "Hall of Fame": Zwölf Winzer und Weine, die nicht nur in Italien Kult sind.
Wer in den Ferien einmal direkt beim Winzer wohnen will, findet unter unseren 50 Empfehlungen in verschiedenen Weinregionen mit Sicherheit die passende Agriturismo-Adresse.

Jahrhundert, mit Beginn der Kreuzzüge, brachten Gelehrte diese neue Technik nach Italien, wo sie insbesondere durch die Jesuiten verbreitet wurde. Aus derselben Zeit stammen auch erste Dokumente, die die Destillation von Wein beschreiben. Im Jahre 1451 wird erstmals Grappa erwähnt: Ein piemontesischer Notar hinterließ seinen Nachfahren u. Im Mittelalter galt der Tresterschnaps selbst als Arme-Leute-Getränk, was sicherlich auch auf die nicht optimierten Destillationstechniken zurückzuführen ist: durch die direkte Befeuerung konnte der Trester anbrennen. Um 1800 schließlich wurde die Destillation mit indirekter Befeuerung erfunden, d.

Zeitpunkt war eine schonende Destillation unter Zuhilfenahme eines Wasserbades möglich, die als Grundvoraussetzung für moderne Tresterbrände gilt. Durch weitere technische Optimierung des Destillationsprozesses fanden Tresterbrände dann ab Mitte des 20. Jahrhunderts langsam auch Anerkennung weltweiter Feinschmecker und erlangten weltweite Bekanntheit und Verbreitung. Grappa wurde etwa in Deutschland zu einer Modespirituose. Zutaten basierend, sind Traubenbrände wie der Pisco. Besonders geeignet für die Produktion sind die Pressrückstände von Süßweinen, da diese einen hohen unvergorenen Zuckergehalt aufweisen.