Astroteilchenphysik PDF

Dieser Artikel befasst sich mit dem Physiker Brian Greene. US-amerikanischer Astroteilchenphysik PDF, der auf dem Gebiet der Stringtheorie forscht.


Författare: Claus Grupen.
Historische Einleitung.- Standardmodell der Elementarteilchen.- Kinematik und Wirkungsquerschnitte.- Physikalische Grundlagen der Messtechniken.- Beschleunigungsmechanismen.- Primäre kosmische Strahlung.- Sekundäre kosmische Strahlung.- Kosmogonie und Kosmologie.- Spezielle Aspekte und ungelöste Probleme.- Ausblicke.- Glossar.- Wichtige Konstanten der Astroteilchenphysik.- Literaturhinweise.

Greene besuchte die Stuyvesant High School in New York und studierte ab 1980 an der Harvard University. Greene ist mit Tracy Day verheiratet. Brian Greene ist einer der Begründer der Spiegelsymmetrie. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch seine Bücher Das elegante Universum und Der Stoff, aus dem der Kosmos ist bekannt. In der US-amerikanischen Sitcom The Big Bang Theory hat er in der zwanzigsten Folge der vierten Staffel einen Gastauftritt. Er spielt dort sich selbst bei einer Präsentation seines Buchs The Hidden Reality. Morrison, Andrew Strominger: Black Hole Condensation and the Unification of String Vacua.

Morrison: Calabi-Yau Moduli Space, Mirror Manifolds and Spacetime Topology Change in String Theory. Plesser: Duality in Calabi-Yau Moduli Space. Diese Seite wurde zuletzt am 22. Februar 2018 um 11:10 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. PETRA III PETRA III bietet Forschern aus aller Welt besonders brillante Röntgenstrahlung für eine Vielzahl von Experimenten.

FLASH Die FLASH-Anlage bei DESY ist der weltweit einzige Freie-Elektronen-Laser für den Bereich der weichen Röntgenstrahlung. European XFEL Er ist ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes: Der European XFEL erzeugt Laserstrahlung im Röntgenbereich. PITZ Bei DESY wurde die Hochleistungs-Teilchenquelle für den European XFEL entwickelt. REGAE In dieser Anlage werden Strukturuntersuchungen mit Elektronen möglich — beispielsweise für Nanomaterialien. Tier-2 DESY ist Teil des weltweiten Computernetzwerks, um die enorme Datenflut des LHC in Genf zu speichern und zu analysieren. Forschung an und mit Lichtquellen der nächsten Generation. PIER DESY und die Universität Hamburg bauen ihre jahrelange erfolgreiche Partnerschaft aus.